Tierwirt/-in

Hallo,

ich bin Frank und möchte euch etwas über meine Ausbildung zum Tierwirt bei Heidemark erzählen.

Die Ausbildung beginnt zum 01.08. und dauert insgesamt 3 Jahre. Der Berufsschulunterricht findet als Blockunterricht mehrmals im Jahr statt. Den Rest der Ausbildung bin ich auf Elterntier- oder Aufzucht- und Mastfarmen sowie in der Brüterei tätig. Du siehst, man kommt viel rum.

Wie sieht die betriebliche Ausbildung aus?
Wie schon oben erwähnt, wechselt man die Standorte während der Ausbildung. Die Aufgaben des Tierwirtes sind die artgerechte Versorgung, Pflege und der Transport von Tieren, die Überwachung der Tiergesundheit, die Pflege und die Instandhaltung von Maschinen und Geräten. Ebenso müssen betriebliche Abläufe organisiert werden und auf die Umsetzung des Tierschutzes muss geachtet werden.

Was solltest du mitbringen?
Du solltest mindestens einen Hauptschulabschluss vorweisen können. Die Freude am Umgang mit Tieren, insbesondere Geflügel, ist eine Grundvoraussetzung. Du solltest zudem körperlicher Arbeit gegenüber nicht abgeneigt sein und dazu bereit sein, Verantwortung zu übernehmen.

Wie ist die Bezahlung geregelt?
Grundsätzlich ist es so, dass man in der Ausbildung eine Ausbildungsvergütung erhält, die jedes Jahr gesteigert wird. Bei Heidemark wird zusätzlich eine leistungsgerechte Bezahlung angeboten. Somit hast du die Möglichkeit, über gute schulische Leistungen deine Ausbildungsvergütung zu erhöhen.

Welche Prüfungen müssen abgelegt werden?
Vor dem Ende des 2. Ausbildungsjahres wird eine Zwischenprüfung durchgeführt. Diese besteht aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil.
Am Ende der Ausbildung, also am Ende des 3. Ausbildungs-jahres, steht dann die Abschlussprüfung an. Diese besteht aus einem schriftlichen Teil (Versorgung von Geflügel, Produktion von Mast- und Zuchtgeflügel sowie Eiern, Gesundheits-prophylaxe und Geflügelkrankheiten wie auch Wirtschafts- und Sozialkunde) und einem praktischen Teil. Dieser umfasst ein Fachgespräch und sowohl die Durchführung als auch die Dokumentation von 2 Aufgaben
(z. B. zur Produktgewinnung und -vermarktung oder zum Herdenmanagement).

Gibt es auch Weiterbildungsmöglichkeiten?
Mit der Ausbildung zum/zur Tierwirt/-in hast du eine super Grundlage geschaffen. Es besteht die Möglichkeit, sich zum/zur Tierwirtschaftsmeister/-in mit Schwerpunkt Geflügelhaltung oder auch zum/zur Landwirtschaftsmeister/-in fortzubilden. Auch ein Bachelorstudium kann unter bestimmten Voraussetzungen im Bereich Agrarwirtschaft absolviert werden.

So, ich hoffe, ich habe dir so weit alles erzählt und dein Interesse geweckt. Solltest du noch Fragen haben, kannst du dich gern bei unserer Ausbildungsleiterin Tatjana Schulz melden. Sie hilft dir sicher gern weiter.

Der Tierwirt überprüft die Futterausgaben