Industriekaufmann/-frau

Hallo,

wir sind Lisa und Christian und möchten euch etwas über unsere Ausbildung bei Heidemark erzählen.

Die Ausbildung beginnt zum 01.08. und dauert insgesamt 3 Jahre. Im 1. Lehrjahr geht man 2 Tage zur Berufsschule und ist den Rest der Woche in der Firma. Ab dem 2. Ausbildungsjahr geht man nur noch einen Tag in der Woche zur Schule.

Wie sieht die betriebliche Ausbildung aus?
Während der Ausbildung beschäftigt man sich mit vielen interessanten Dingen. Grundsätzlich ist man in allen kaufmännischen Bereichen der Firma tätig. Dazu gehören
u. a.  die Abteilungen Einkauf, Verkauf, Marketing, Controlling, Buchhaltung und Personal. Du siehst, man kommt viel rum in der Firma und bekommt einen guten Überblick, was alles hinter den Kulissen so passiert.

Was solltest du mitbringen?
Also es ist wichtig, eine gute schulische Ausbildung vorweisen zu können. Ideal wäre ein Abschluss der Höheren Handelsschule mit dem Schwerpunkt Industriedienstleitungen oder ein Abitur. Gerade in Mathe und Deutsch solltest du gute Noten vorweisen können. Du solltest im Team arbeiten mögen, engagiert und motiviert sein und auch im Umgang mit Menschen aufgeschlossen sein. Schön wäre es auch, wenn du schon PC-Kenntnisse vorzuweisen hast.

Wie ist die Bezahlung geregelt?
Grundsätzlich ist es so, dass man in der Ausbildung eine Ausbildungsvergütung erhält, die jedes Jahr gesteigert wird. Bei Heidemark wird zusätzlich eine leistungsgerechte Bezahlung angeboten. Somit hast du die Möglichkeit, über gute schulische Leistungen deine Ausbildungsvergütung zu erhöhen.

Welche Prüfungen müssen abgelegt werden?
In der Mitte des 2. Ausbildungsjahres muss eine schriftliche Zwischenprüfung abgelegt werden. Am Ende des
3. Ausbildungsjahres hat man dann seine Abschlussprüfung. Diese besteht aus einem schriftlichen Teil (Geschäftsprozesse, kaufmännische Steuerung und Kontrolle, Wirtschaft und Soziales) und einem praktischen Teil. In dem praktischen Teil hält man zunächst einen Vortrag und danach findet ein Fachgespräch statt.

Gibt es auch Weiterbildungsmöglichkeiten?
Mit deiner Ausbildung hast du eine super Grundlage, um
dich weiterzubilden. Unter anderem ist es möglich, den Wirtschaftsfachwirt oder auch Bilanzbuchhalter IHK zu machen. Auch ein Studium ist nicht ausgeschlossen.

So, ich hoffe, wir haben dir so weit alles erzählt und dein Interesse geweckt. Solltest du noch Fragen haben, kannst du dich gern bei unserer Ausbildungsleiterin Tatjana Schulz melden. Sie hilft dir sicher weiter.

Bei Heidemark wird viel über das Telefon kommuniziert

Hilfestellung von einer Kollegin